Ich bin Rocky…

Hallo ihr lieben Fellnase-Freunde

Zuerst muss ich mich euch natürlich einmal vorstellen. Das gehört sich so, das ist anständig, und das bin ich nämlich auch. Meistens jedenfalls, meinen mein Herrchen und Frauchen. Also…

Ich bin…

…Rocky, ein schwarz-weisser Mischlingsrüde, geboren am 8. März 2017. Meine Mama ist ein Mischling aus Berner Sennenhund x Labrador, mein Papa ein Border Collie. Und so wie die Menschen, die mich treffen, sagen, komme ich am ehesten nach meinem Papa. Vom Aussehen her und auch charakterlich. Dann wird das wohl schon so sein. Ich bin auch eine ganz liebe Fellnase. Mit viel Energie zwar. Und sehr verspielt, darum nennen mich meine Menschen des Öfteren liebevoll ‘kleiner Flegel’. Ein lieber kleiner Flegel eben. Ich mag es nämlich auch unglaublich gerne zu kuscheln, bin sehr anhänglich und verschmust. Seit Neustem bin ich auch ein kleiner, reisefreudiger Entdecker, die Welt wird jeden Tag grösser für mich. Das ist alles unglaublich spannend für mich, wie könnte ich da je schlecht gelaunt sein? Das kann ich mir nicht vorstellen, ich bin nämlich stets gut gelaunt und sehr schnell für etwas zu begeistern. Am allerschnellsten natürlich für’s Fressen. Beim Codewort ‘Hunger?’ stehe ich innert Sekunden auf der Matte. Kurz gesagt, ich bin ein Glückslos. Also das sage jetzt nicht ich, sondern Herrchen und Frauchen, und das ständig. Dann muss was dran sein…

 

Ich kann…

…schon sehr gehorsam sein. Wenn ich will. Wenn ich wirklich will. Aber das kommt doch oft vor. Gott sei Dank, meinen Herrchen und Frauchen. Aber ich kann natürlich noch viel mehr. Nämlich auch dickköpfig sein. Und ein Schlitzohr. Oder den Besuch stürmisch und überschwänglich begrüssen. Es sind ja aber auch alle so nett zu mir. Darum wurde mir auch schon sehr früh ein tolles Begrüssungsritual beigebracht: High Five, zu deutsch: Pfote hoch. Das kann ich eigentlich ganz gut, also eben, halt einfach dann, wenn ich will, wenn ich wirklich will. Etwas anderes mache ich dafür immer ganz freiwillig, da kann ich auch gar nicht widerstehen: Wald-Himbeeren ab den Sträuchern pflücken. Brombeeren und Erdbeeren mag ich nicht, aber die Himbeeren, die haben’s mir echt angetan. Da kann dann der geliebte Spaziergang schon mal gewaltig ins Stocken kommen.

 

Ich mag…

…ja so Vieles! Meine absolute Lieblingsbeschäftigung ist etwas zu kauen. Hauptsache weich. Spielzeuge sind ganz okay, aber am liebsten etwas, das meinen Menschen gehört. Socken zum Beispiel. Oder ein altes T-Shirt. Oder Decken. Obwohl die eigentlich zum Chillen auf dem Sofa gedacht wären. Denn das mag ich auch unglaublich gerne. Dann dabei eines der hinteren Beine in die Höhe strecken, ausgiebig gekrault werden, einen tiefen wohligen Seufzer ausstossen, ja dann ist die Welt in Ordnung. Für den Moment zumindest. Denn Spielen muss ja schon auch sein. Gerne auch von null auf hundert. Oder zweihundert. Und am besten mit anderen Fallnasen. Die mag ich nämlich alle. Darum gefallen mir auch Ausflüge in eine neue Umgebung so gut. Da finde ich jeweils so schnell neue Freunde.

 

Ich mag nicht…

…wenn ich lange auf mein Essen oder eine Belohnung warten muss. Also wirklich, das geht gar nicht. Ich weiss ja jeweils genau, dass es soweit ist. Warum also warten? Ich glaube man kann schon sagen, dass ich etwas ungeduldig bin. Wobei etwas vielleicht etwas untertrieben ist, meinen Herrchen und Frauchen. Wenn ich dann artig im Sitz bin, mich da aber kaum halten kann und mit meinen beiden Vorderpfoten wie wild auf den Boden zu treten beginne, können sich die beiden vor Lachen kaum halten. Langweile mag ich auch gar nicht. Action, spielen, versteckte Dinge suchen – ja, bitte mehr davon!

 

Ich will…

…euch gerne an meinem Leben teilhaben lassen. Vor allem an all den tollen Ausflügen, die Herrchen und Frauchen mit mir unternehmen. Und Wanderungen. Und Reisen. Und Wochenend-Trips. Ihr sollt sehen, wo es mir gefällt. In der Hoffnung, dass es euch da auch gefallen könnte. Natürlich nicht nur euch, sondern auch euren Fellnassen. Vielleicht fahrt ihr da ja auch mal hin? Ich hätte unglaublich Freude, wenn ich euch dazu inspirieren könnte. Ihr dürft mir auch gerne davon berichten. Oder mir einen Vorschlag für ein neues Ziel machen. Es gibt ja so vieles zu entdecken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.