Eine sternenklare Nacht auf der Ruheoase Lueg im Emmental

besucht Mitte April 2018

Ruhig. Abgelegen. Ursprünglich. Über diese Begriffe diskutieren Herrchen und Frauchen nun schon gefühlte Stunden und fragen auch Jemanden namens Google – wer auch immer das sein mag – stets danach. Aber wie ich merke, scheinen sie mit dem Resultat zufrieden zu sein. Glücklich verkünden sie mir, dass wir nun ins Emmental fahren. Sind sie glücklich, so bin ich es auch.

Und wirklich, kaum sind wir ab der Autobahn, kann ich meiner neuen Umgebung sofort die genannten Attribute zuordnen: Ruhig. Abgelegen. Ursprünglich. Und noch mehr: Hügelig. Ländlich. Idyllisch. So zieht sich die Fahrt gemächlich dahin, ohne dass sich an diesen Eigenschaften viel ändert – durch kleine Dörfchen, vorbei an Bauernhöfen. Die Entschleunigung findet bereits auf dem Weg statt. Es wird einem Zeit gelassen, alles in sich aufzusaugen. Das saftige Gras strahlt in einem kräftigen Grün, und der blühende Löwenzahn macht einem deutlich, dass der Frühling nun in seiner schönsten Form angekommen ist.

Hügelige Landschaft und Weitblick – typisch Emmental.
Bei diesem Portrait hab ich mir sehr Mühe gegeben 😉

Die Lueg im Emmental – ein beliebtes Ausflugsziel

Übernachten werden wir auf der Lueg, bei Affoltern im Emmental. Bei der Ankunft fällt als Erstes sofort die grosse Gartenterrasse auf und macht deutlich, dass die Lueg ein beliebtes Ausflugsziel zu sein scheint. Nicht nur Wanderer sonnen sich auf der Terrasse, auch Biker und Motorradfahrer scheinen es sich nicht entgehen lassen zu wollen, sich hier zu stärken. Einquartiert werden wir im Rosenzimmer. Eine spannende Überraschung, denn auf der Lueg gibt es verschiedene Themenzimmer, wie z.B. das Wanderzimmer, das Golfzimmer oder das Jagdzimmer. Jedes ist individuell gestaltet, aber meist mit schönem Blick in die Emmentaler Hügellandschaft.

Rosenzimmer

Weitblick vom Denkmal Lueg

Um diese wunderbar sanfte Hügellandschaft noch besser überblicken zu können, bedarf es gar nicht grosser Distanzen. Rund 500 Meter entfernt liegt das historische Denkmal Lueg auf einem Aussichtshügel. Der Weit- und Panoramablick bis hin zu den Berner Alpen und in den Jura nimmt Herrchen und Frauchen sofort gefangen. Aber ich gebe mich mit einer solch kurzen Gehdistanz natürlich schon noch nicht ganz zufrieden. Ich will wandern! Gesagt, getan.

Was für eine Fernsicht!
Vom Denkmal Lueg lässt sich die Landschaft bestens überblicken.

Zahlreiche Wanderwege durch die sanfte Emmentaler Hügellandschaft

Auf der Homepage der Lueg gibt es verschiedene Einweg- und Rundtouren-Vorschläge. Ausgehend von dort wandern wir durch die typisch sanfte Hügellandschaft, vorbei an den unzähligen Emmentaler Bauernhöfen, an grasenden Kühen, über blumige Felder und durch frisch duftende Wälder. Dies bedeutet natürlich auch für mich, dass ich rumtoben kann wie ein Wilder. Was ich natürlich auch tue. Immer dann, wenn Herrchen und Frauchen stehen bleiben und ab dem Weit- und Panoramablick staunen, der uns stets begleitet. Gar für ein Stück Kultur ist gesorgt. Denn auf unserem Wanderweg liegt die Emmentaler Schaukäserei. Hier wird also der weltbekannte Emmentaler Käse hergestellt. Man lernt nicht nur, wie der Milch zu Käse wird, man kann gar seinen eigenen Käse herstellen. Auch ein Gang in den Shop mit vielen Käsespezialitäten darf natürlich nicht fehlen. Wie gerne würde ich da mit rein. Geht natürlich nicht, aber die Rucksäcke meiner Menschen sind nach diesem Besuch jedenfalls um einiges schwerer. Selber schuld 🙂

Das hügelige Emmental vor der gigantischen Bergkulisse.
Wie ich es liebe, auf den satten Wiesen herumzutoben.
Für kurze Momente lege ich auch gerne ein Päuschen ein.
Ein typisches Zeichen des Frühlings: Blühender Löwenzahn.
Ursprüngliche Emmentaler Bauernhäuser.
Jaaa so eine kleine Abkühlung tut doch immer gut.
Der frisch duftende Wald spendet auch angenehm Schatten.
Emmentaler Produkte – da greifen wir gerne zu.
Welch Ruhe das Emmental ausstrahlt.
Ein Gefühl der Entschleunigung schleicht sich ein.

Es ist ja klar, dass Herrchen und Frauchen mit mir zu Fuss unterwegs sind. Wanderwege gibt es ja auch in Hülle und Fülle. Aber die grosse Anzahl der Biker lässt mich darauf schliessen, dass das Emmental auch bestens für Radfahrer geeignet ist.

Abendliche kulinarische Höhenflüge

Jetzt habe ich mir ein paar Ruhestunden verdient, und meine Menschen sich ein leckeres Nachtessen. Dank der jetzt schon sommerlichen Temperaturen können sie den Abend auf der grosszügigen Terrasse verbringen, was den Hochgenuss der frisch zubereiteten Speisen noch um einige Faktoren erhöht. Verwendet werden saisonale Produkte aus der Region. Die Speisen sind sowohl optisch wie auch geschmacklich ein kulinarisches Highlight. Da kann es durchaus passieren, dass man etwas über die Stränge schlägt. Beste Abhilfe schafft hier die hauseigene Bar mit über 350 verschiedenen Whiskys. Und es sei gesagt: Sollte man nicht in den Genuss der Gartenterrasse kommen, so tut dies absolut keinen Abstrich, denn die urgemütliche Gaststube steht dieser in keiner Weise nach.  

Ein kleiner, feiner Gruss aus der Küche.
Frischer Salat zur Vorspeise.
Saisonales Hauptgericht.

Faszination Milchstrasse

Huh, 03.00 Uhr nachts, Herrchen’s Wecker klingelt? Was ist denn da los? Als Herrchen seine Fotoausrüstung zu packen beginnt, wird mir langsam auch klar, warum meine Menschen Google heute genau nach den eingangs genannten Begriffen gefragt haben. Herrchen ist der Faszination Milchstrasse erlegen, diese möchte er heute Nacht fotografieren. Von blossem Auge meist nur als weisser Streifen am Nachthimmel zu erkennen, können fotografisch die Lichter von Milliarden Sternen unserer Galaxie in eindrucksvoller Weise festgehalten werden. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist aber ein wirklich dunkler Ort ohne Lichtverschmutzung, weit weg von bewohnten Gebieten. Und diese Bedingung ist hier natürlich erfüllt. Da die heutige Nacht fast mondlos ist, ist ein weiteres Kriterium für gelungene Aufnahmen erfüllt. Dank verschiedener Apps lässt sich die  Bewegung der Milchstrasse genau nachvollziehen. Herrchen ist natürlich bestens vorbereitet, und entsprechend mit dem Resultat zufrieden, vorerst. Potential nach oben gibt es immer :-). Zweifellos eines der eindrucksvollsten Motive im Universum!

Unsere Milchstrasse, unglaublich beeindruckend.
Der Sonnenaufgang am Morgen danach.
Die aufgehende Sonne taucht alles in ein warmes Licht.
Auch ich geniesse die ersten Strahlen.
Das sanfte, hügelige Emmental.
Auch mich beeindruckt die Weitsicht.
Unzählige Spazier- und Wanderwege führen durch das Emmental.

Erlebnis Wellness

Besonders angetan sind Herrchen und Frauchen auch vom kleinen, aber dafür sehr feinen Wellness-Bereich auf der Lueg. Sei es, weil einem das Wandern nicht so zusagt, oder als Kombination dazu, oder ganz einfach als Hauptgrund: Hier findet man wahrhaftig eine Oase der Ruhe und Entspannung. Nebst Dampfbad, Saunen, Eisbrunnen und einem Kneippgarten gibt es ein grosses Angebot an Massagen und einen Fitnessraum. Nicht zuletzt das moderne und dennoch urchige Design tragen dazu bei, dass man alles um sich herum vergessen kann. Dieses Erlebnis ist übrigens auch für Tagesausflügler als separater Eintritt buchbar. Nein, man braucht für ein tolles Wellness-Erlebnis nicht immer weit fahren.

Wellness-Bereich – © Copyright www.lueg.ch
Ruheoase – © Copyright www.lueg.ch

*****************
Fellnasen-Fazit: Die Natur, die Landschaft und die Ruhe auf der Lueg sind einmalig, keine Frage. Aber das Tüpfelchen auf dem i und sehr sympathisch: Die Kosten für mich Vierbeiner werden uns erlassen. Herrchen und Frauchen freut’s extrem. Nicht dass es ein Riesenbetrag wäre. Sie sind jederzeit auch gerne bereit, diese Kosten zu übernehmen, solange meine Gastfreundschaft geschätzt wird. Aber es sind die kleinen, unerwarteten Extras, die einen Aufenthalt aussergewöhnlich und unvergesslich machen können. Und wenn es dann zum Abschied auch noch ein kleines Emmentaler Meringue mit auf den Weg gibt, ja, da geht man mit dem Gedanken, gerne wieder zurückzukehren.
*****************

Die Kleinigkeiten machen den Unterschied.

 

Alle Informationen zum Hotel und Restaurant Lueg, inkl. Wandertipps:
http://www.lueg.ch/

Willkommen in der Emmentaler Schaukäserei:
http://emmentaler-schaukaeserei.ch/

Das Emmental als Gesamtpaket:
http://www.emmental.ch/

2 Antworten auf „Eine sternenklare Nacht auf der Ruheoase Lueg im Emmental“

  1. Hey Ihr Lieben 🙂
    Wieder mal ein wunderbarer Beitrag!
    & die Bilder sind ja echt traumhaft und die Milchstrasse atemberaubend *_* Hab ich ja noch nie gesehen.

    Liäbi Griässli usem schöne Kanton Uri 🙂
    Foehnlocke & Letty

    1. Hallo ihr Zwei, ganz herzlichen Dank für eure lieben Worte, das freut uns sehr!
      Ganz liebi Grüess zo üch öbere retour, Rocky ond Ahang 😉
      PS. Irgendwann schaffen wir’s auch noch in den Kanton Uri 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.